Montag, Januar 25, 2010

It is amazing how relevant it still is for the business - The Emperor's New Clothes

An Emperor who cares for nothing but his wardrobe hires two weavers who promise him the finest suit of clothes from a fabric invisible to anyone who is unfit for his position or "just hopelessly stupid". The Emperor cannot see the cloth himself, but pretends that he can for fear of appearing unfit for his position or stupid; his ministers do the same. When the swindlers report that the suit is finished, they dress him in mime and the Emperor then marches in procession before his subjects. A child in the crowd calls out that the Emperor is wearing nothing at all and the cry is taken up by others. The Emperor cringes, suspecting the assertion is true, but holds himself up proudly and continues the procession.

Dienstag, Januar 12, 2010

Philosophy of Ambiguity

 1. don't sweat the petty things and don't pet the sweaty things.

2. One tequila, two tequila, three tequila, floor.

3. Atheism is a non-prophet organization.

4. If man evolved from monkeys and apes, why do we still have monkeys and apes?

5. The main reason that santa is so jolly is because he knows where all the bad girls live.

6. I went to a bookstore and asked the saleswoman, "where's the self- help section?" she said if she told me, it would defeat the purpose.

7. What if there were no hypothetical questions?

8. If a deaf child signs swear words, does his mother wash his hands with soap?

9. If someone with multiple personalities threatens to kill himself, is it considered a hostage situation?

10.. Is there another word for synonym?

11. Where do forest rangers go to "get away from it all?"

12. What do you do when you see an endangered animal eating an endangered plant?

13. If a parsley farmer is sued, can they garnish his wages?

14. Would a fly without wings be called a walk?

15. Why do they lock petrol station bathrooms? Are they afraid someone will clean them?

16. If a turtle doesn't have a shell, is he homeless or naked?

17. Can vegetarians eat animal crackers?

18. If the police arrest a mime, do they tell him he has the right to remain silent?

19. Why do they put braille on the drive-through bank machines?

20. How do they get deer to cross the road only at those yellow road signs?

21. What was the best thing before sliced bread?

22. One nice thing about egotists: They don't talk about other people.

23. Does the little mermaid wear an algebra?

24. Do infants enjoy infancy as much as adults enjoy adultery?

25. How is it possible to have a civil war?

26. If one synchronized swimmer drowns, do the rest drown too?

27. If you ate both pasta and antipasto, would you still be hungry?

28. If you try to fail, and succeed, which have you done?

29. Whose cruel idea was it for the word 'lisp' to have 's' in it?

30. Why are hemorrhoids called "hemorrhoids" instead of "assteroids"?

31. Why is it called tourist season if we can't shoot at them?

32.. Why is there an expiration date on sour cream?

33. If you spin an oriental person in a circle three times, do they become disoriented?

34. Can an atheist get insurance against acts of god?

      
      

Samstag, Januar 09, 2010

Mittwoch, Dezember 23, 2009

Dokumentationspflicht als Chance - Artikel Geldinstitute

Ab dem 1. Januar 2010 müssen Banken jedes Anlagegespräch mit Privatkunden protokollieren und an den Interessenten übermitteln. Damit stärkt der Gesetzgeber die Rechte der Anleger. Für die Kunden-berater bedeutet dies jedoch einen erheblichen Mehraufwand: Sie müssen die Protokolle nicht nur erstellen und versenden, sondern auch rechtssicher dokumentieren.

Gleichzeitig stehen Finanzdienstleister vor der Herausforderung, diese Aufgabe möglichst schnell und effizient zu organisieren. Die neuen Anforderungen bieten jedoch auch eine ideale Chance, die gesamte Kundenkommunikation zu verbessern. Dabei helfen intelligente Dokumenten-Management-Lösungen wie HP Exstream, mit denen Kundenkorrespondenz einfach erstellt, versendet und belegt werden kann.

Individuelle Kommunikationsplattform

Die neue Dokumentationspflicht für Anlageberater ist nicht die einzige Herausforderung, die Finanzdienstleister meistern müssen. Durch die Wirtschaftskrise ist bei vielen Kunden das Vertrauen in Banken und Sparkassen gesunken, sie fühlen sich schlecht oder unzureichend über Produkte und Angebote informiert. Um dieses Vertrauen wieder zu gewinnen, müssen die Banken ihre Markenidentität stärken, bestehende Kunden halten und neue gewinnen – und das bei knapperen Ressourcen.
Damit jeder Kunde zur richtigen Zeit die für ihn relevanten Informationen erhält, benötigen Kreditinstitute zunächst eine geeignete Plattform, mit der die gesamte Kundenkorrespondenz erstellt, organisiert, verwaltet und archiviert werden kann – vom Beratungsprotokoll über persönliche Angebote bis hin zu kundenspezifischen Direktmarketingmaßnahmen. Dies ist meist keine leichte Aufgabe, teilweise sind in einer einzigen Bank bis zu 3.000 unterschiedliche Vorlagen im Umlauf. Um dieser Masse Herr zu werden, bietet HP Kreditinstituten die Kundenkommunikationslösung HP Exstream: Diese Softwareplattform unterstützt Finanzdienstleister dabei, personalisierte Korrespondenz aller Art effektiver und schneller zu erstellen. Mit einem integrierten Kampagnenmanagement lassen sich Angebote und Botschaften optimal planen und genau zum richtigen Zeitpunkt integrieren. Davon profitieren nicht zuletzt die Kunden: Sie erhalten termingerecht übersichtlich gestaltete, leicht verständliche Dokumente, die auf ihre individuellen Wünsche zugeschnitten sind.

Beratungsprotokolle effizient erstellen

Gleichzeitig erleichtern Lösungen wie HP Exstream auch die Arbeit der Kundenberater. Sie können beispielsweise die neuen Beratungsprotokolle in kürzester Zeit erstellen. Dank der einfachen Benutzeroberfläche lassen sich neue Dokumente schnell anlegen. Die Software greift dazu automatisch auf verschiedene Datenbanken zu und fügt die erforderlichen Kundendaten ein. Interviewseiten und kontextabhängige Hilfen führen den Anwender durch den gesamten Prozess. Abhängig von den eingegeben Daten wählt HP Exstream automatisch Abschnitte, Satzbausteine oder Wörter für das interaktive Dokument aus, die bei Bedarf individuell angepasst werden können. So lässt sich mit wenigen Klicks ein spezifisches Protokoll erstellen.

Automatischer Versand und Dokumentation

Anschließend werden die fertigen Dokumente dezentral oder zentral gedruckt und per Post oder als E-Mail versandt. Unabhängig vom Versandkanal dokumentiert die Software jeden einzelnen Schritt und legt bei Bedarf Kopien für die Archivierung an. Dies ist gerade bei der Anlageberatung Pflicht: Nur durch eine saubere und nachvollziehbare Dokumentation lässt sich später im Zweifelsfall nachweisen, ob ein Kunde ausreichend über Risiken beraten worden ist und diese Informationen auch wirklich erhalten hat.

Zeit und Kosten sparen

Insgesamt können Finanzdienstleister die Kosten für die Dokumentenerstellung und -bearbeitung mit der richtigen Lösung drastisch reduzieren – mit HP Exstream sogar um bis zu 80 Prozent. Gleichzeitig lässt sich die gesamte Kundenkorrespondenz in deutlich kürzerer Zeit erstellen. Dadurch können Banken um bis zu 85 Prozent schneller auf Marktgegebenheiten reagieren. Dies entlastet auch die Kundenberater und gibt ihnen mehr Zeit für ihre eigentliche Aufgabe: die persönliche und individuelle Beratung ihrer Kunden. Nur so können Finanzdienstleister deren Vertrauen zurückgewinnen, zeitnah auf Kunden- und Marktanforderungen reagieren und ihre Position im Wettbewerb stärken.

Link zum Artikel

Samstag, Dezember 12, 2009

Dienstag, Dezember 08, 2009

Mittwoch, November 25, 2009

What Star Wars teaches us about management

 "But beware of the Dark Side. Anger, fear, aggression--the Dark Side of the Force are they." 
Yoda File Under: Training and Development; Networking Star Wars Moment: Yoda sagely instructs Luke Skywalker during his training on Dagobah, with guidance such as: "Always with you it cannot be done. Hear you nothing that I say.... You must unlearn what you have learned." 
Skywalker says that he'll try. "No!" says Yoda. "Try not. Do. Or do not. There is no try." 
Real-World Lesson: There's a wealth of value for you in listening to the wisdom of another, older employee's experiences--especially if that colleague has been mentoring others for 800 years. 
(Yoda wisdom for future Madoffs: "If once you start down the dark path forever will it dominate your destiny.")

Freitag, Oktober 30, 2009