Mittwoch, November 25, 2009

What Star Wars teaches us about management

 "But beware of the Dark Side. Anger, fear, aggression--the Dark Side of the Force are they." 
Yoda File Under: Training and Development; Networking Star Wars Moment: Yoda sagely instructs Luke Skywalker during his training on Dagobah, with guidance such as: "Always with you it cannot be done. Hear you nothing that I say.... You must unlearn what you have learned." 
Skywalker says that he'll try. "No!" says Yoda. "Try not. Do. Or do not. There is no try." 
Real-World Lesson: There's a wealth of value for you in listening to the wisdom of another, older employee's experiences--especially if that colleague has been mentoring others for 800 years. 
(Yoda wisdom for future Madoffs: "If once you start down the dark path forever will it dominate your destiny.")

Freitag, Oktober 30, 2009

Mittwoch, Oktober 21, 2009

übrigens...



es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand
ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte,und die Menschen,die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.
Es ist unklug, zuviel zu bezahlen,aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen.
Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles.
Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand oder die erwartete Dienstleistung die zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.
Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten.
Nehmen Sie das geringste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen,etwas hinzurechnen.Und wenn Sie das tun,dann haben Sie auch genug Geld,um für etwas Besseres zu bezahlen.

John Ruskin ( engl. Sozialreformer 1829 - 1900 )

Sonntag, Oktober 18, 2009

Ghandi sagt ...

"Wenn du etwas 2 Jahre lang gemacht hast, betrachte es sorgfältig! Wenn du etwas 5 Jahre lang gemacht hast, betrachte es misstrauisch! Wenn du etwas 10 Jahre lang gemacht hast, mache es anders.“ 
Mohandas Karamchand Gandhi

Mittwoch, Oktober 14, 2009

IT Director: Interview über ein vereinfachtes, automatisiertes Formularmanagement

Gerade Großunternehmen müssen tagtäglich unzählige Dokumente erzeugen. Mithilfe einer neuen Formularsoftware von HP läuft die Erstellung nicht nur automatisch, sondern auch immer nach den gleichen Vorgaben ab.

Die meisten Unternehmen wenden viel Zeit und Geld auf, um aus verschienenden Anwendungen heraus Dokumente zu erzeugen, die in Sachen Gestaltung den unternehmensweiten Vorgaben für die Kundenkommunikation, Angebotserstellung oder Korrespondenz entsprechen. Die neue Software HP Exstream will diese Komplexität mittels automatisierter Dokumentenerstellung deutlich verringern, womit Insellösungen zur Dokumentenerstellung der Vergangenheit angehören. Im Gespräch mit Christian Gericke, Business Manager Central EMEA bei HP, erfuhr IT-DIRECTOR mehr über die Formularlösung

Samstag, September 19, 2009

Donnerstag, September 17, 2009

HP erweitert Angebot für komplexe, interaktive und On-Demand-Kundenkommunikation mit HP Exstream 7.0

Die neue Version 7.0 der HP Exstream Software unterstützt Unternehmen zukünftig noch besser bei der Erstellung, Bearbeitung und Verteilung von Dokumenten. HP Exstream von HP ist eine Plattform zur Dokumentenautomatisierung, mit der Firmen über eine einzige Anwendung unterschiedliche Materialien zur Kundenkommunikation erstellen können. Die Applikation führt alle Schritte von der Design-Vorlage bis hin zum Versand der fertigen Briefe, Broschüren, Abrechnungen oder Verträge per Post, E-Mail oder SMS durch – und das unabhängig von Komplexität, Variabilität oder Output-Kanal. Dabei eignet sich die Anwendung für unterschiedliche Dokumententypen wie High-Volume-, On-Demand- und interaktive Dokumente. Teil der neuen Version HP Exstream 7.0 sind mehr als 250 Erweiterungen – das Ergebnis eines aufwändigen Prozesses.

„Die neuen Features von HP Exstream 7.0 wurden nicht nur von den Entwicklern selbst getestet, sondern mussten sich auch im Praxistest bei über 50 Unternehmen beweisen, die die neue Version bereits einsetzen.“ erklärt Christian Gericke, Business Manager Central EMEA für HP Exstream bei HP. „Dadurch konnten wir die erweiterten Funktionalitäten von HP Exstream mit den realen Bedürfnissen unserer Kunden abstimmen. Wir bieten Unternehmen nicht nur eine breite Funktionspalette, sondern auch größtmögliche Sicherheit beim Umstieg auf HP Exstream 7.0.“

Auch das amerikanische Verlagshaus O’Neil Data Systems gehört dazu und setzt bei der Datenerstellung auf HP Exstream 7.0. „Wir haben uns für HP Exstream entschieden, um unser altes System zur Dokumentenautomatisierung zu ersetzen“, so Jim Lucanish, General Manager von O’Neil Data Systems. „Mit HP Exstream 7.0 und der schnellen HP Inkjet Web Press haben wir eine einzige Lösung, mit der wir unserem breiten Kundenspektrum zuverlässige, personalisierte Kommunikation bieten können – egal ob sie Abrechnungen, Willkommenspakete, personalisierte Zeitschriften oder Wahlbenachrichtigungen erstellen wollen.“

Derzeit wird HP Exstream weltweit von über 500 führenden Unternehmen verwendet. Von den Vorteilen der Plattform profitieren insbesondere Finanzdienstleister, Banken, Versicherungen, Energie- und Telekommunikations anbieter sowie Regierung und Verwaltung. Da HP Exstream zukünftig auch im HP Managed Print Service Portfolio angeboten wird, eröffnet sich so ein noch breiteres Kundensegment. Gleichzeitig kann HP durch die Kombination beider Produkte den Kundensupport für unternehmenskritische Lösungen weiter ausbauen und verbessern.

Neue Features erleichtern die Erstellung komplexer interaktiver Dokumente
Dank der neuen Features eignet sich die Software besonders für komplexe interaktive Dokumente, wie voll personalisierte Transaktionsunterlagen und Verträge, Vereinbarungen, Richtlinien, Briefe und Geschäftsformulare. Zu den wichtigsten neuen Funktionen zählt die Möglichkeit, automatisch Abschnitte, Paragrafen oder auch Barcodes zu integrieren.

Rich Content lässt sich jetzt direkt über den HP Exstream LiveEditor erneuern. Dazu greift die Anwendung automatisch auf bestehende Enterprise-Content-Management- (ECM), Business-Process-Management- (BPM) Systeme, Web-Applikationen oder SharePoint-Anwendungen zu, bearbeitet diese und spielt die neuen Daten anschließend in das jeweilige Quellsystem zurück.

Darüber hinaus sorgen die neuen Features für zusätzliche Sicherheit, beispielsweise durch das Ausblenden vertraulicher Informationen oder die Vergabe rollenbasierter Bearbeitungsrechte. Bei der neuen Version hat HP auch die Anforderungen der Anwender berücksichtigt und bietet etwa individualisierbare Wörterbücher in verschiedenen Sprachen oder neue Möglichkeiten, die bei Workflow und Repository unterstützen.

On-Demand-Kommunikation einfacher erstellen
Das neue Web-Service-Interface macht die Programmierung von Simple Object Access Protokollen (SOAP) überflüssig, unterstützt digitale Signaturen in PDF-Dateien und ermöglicht dank 128-bit-Verschlüsselung, dass elektronische Dokumente sicher und zuverlässig übermittelt werden.

Version 7.0 enthält darüber hinaus neue Verbindungen für die Zustellung von On-Demand-Kommunikation über E-Mail oder Mobilfunk-Kanäle wie SMS sowie wesentliche Erweiterungen für .NET- und J2EE-Umgebungen.

Erweiterte Remote Collaboration
Die Remote-Collaboration-Funktionen wurden in HP Exstream 7.0 vollständig überarbeitet und erweitert. Dadurch können Anwender aus dem Business- und Marketing-Bereich personalisierte Botschaften schneller, einfacher und kosteneffizienter über einen Web-Browser einfügen – und das in Laufzeit.

Auch die Benutzeroberfläche der neuen Version lässt sich von den Anwendern an individuelle Markenvorgaben anpassen, inklusive der gewünschten Farben, Texte und Bildwelten. Darüber hinaus erleichtert die neue Software die Produktivität durch Smart Proofing Tools. User können Dokumente durch Texte und Bilder individualisieren, Barcodes zur Kontrolle des Produktionsprozesses integrieren und das Timing einzelner Kampagnen-Botschaften besser kontrollieren.

Zusätzliche Features unterstützen mehrsprachige und barrierefreie Dokumente
HP Exstream 7.0 unterstützt Unternehmen bei der Erstellung mehrsprachiger Kundenkommunikation mit erweiterten PDF-Optionen wie regionales Font Subsetting, Reference Fonts, asiatische Schriftzeichen und das Einbinden mehrsprachiger Schlagwörter.

Die Unterstützung so genannter Double Byte Character Sets (DBCS) ermöglicht die Zeichendarstellung in Linux- oder SISO-Umgebungen und gibt die Daten auch als PowerPoint-, RTF- oder HTML-Datei aus. Zusätzlich gewährleisten neue Leseprogramme für sehbehinderte Menschen die Erfüllung länderspezifischer Vorgaben zur Barrierefreiheit.

Neue Design- und Produktionsmöglichkeiten reduzieren Kosten zusätzlich
Mit zahlreichen Erweiterungen unterstützt HP Exstream 7.0 Unternehmen dabei, die Produktivität bei der Dokumentenerstellung und -bearbeitung weiter zu steigern und gleichzeitig die gesamten Betriebskosten (Total Cost of Ownership) zu senken. Wesentliche Verbesserungen sind:
  • Neue Konvertierungshilfen erleichtern die Migration von Altsystemen wie DocuMerge, DocuMaker und Top Down
  • Erweiterung des QuarkXpress- und RTF-Supports sowie verbesserte Tools zur Outputkontrolle beim Testing
  • Unterstützung eingebetteter Barcodes in automatisch erstellte Tabellen
  • Eingabehilfen für die Erstellung von Grafiken und Integration neuer Grafiktypen
  • Verbesserung des Advanced-Function-Presentation-Outputs (AFP) durch Farbunterstützung, Outline Fonts und DBCS